Wohnlagen in München

Artikel bewerten
(3 Stimmen)

München ist eine der am dichtesten besiedelten Städte Deutschlands. Die bayrische Landeshauptstadt verzeichnet Zuzüge von außerhalb und aus dem Ausland.

Auch die Geburtenrate liegt über dem bundesdeutschen Durchschnitt. Bezahlbarer und geräumiger Wohnraum ist besonders in der Innenstadt schwer zu bekommen. So weichen immer mehr Menschen auf innenstadtnahe Bezirke und Randbezirke aus. Und so unterschiedlich die Menschen sind, genau so verschieden sind auch die Wohnlagen in München.

Zur Innenstadt zählen von Nord nach Süd die Bezirke Schwabing-West, Maxvorstadt, Schwanthalerhöhe, Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt und Au-Haidhausen. Diese Stadtteile sind im Münchner Vergleich am dichtesten besiedelt. Die Mischung besteht hier aus erfolgreichen Kreativen und Künstlern, Studenten und zunehmend auch jungen und gut situierten Familien. Sie finden ein neues Zuhause unter anderen in den neu sanierten Arbeiterhäusern. Nachdem die Münchner Bürger den Bau von Hochhäusern mit einer Höhe von über 100 Metern in einem Volksentscheid 2004 abgelehnt hatten, wurden in diesen Bezirken die vorhandenen Hochhäuser saniert und modern ausgestattet.

An den Kreis der Innenstadtbezirke schließen sich die Stadtteile Neuhausen-Nymphenburg, Laim, Sendling-Westpark, Sendling, Untergiesing-Harlaching, Obergiesing-Fasangarten, Berg am Laim und Altstadt-Lehel an. Während Untergiesing-Harlaching von jeher ein exklusives Villenviertel war, findet heute zunehmend eine Verschmelzung unterschiedlicher Bevölkerungsschichten statt. Dies wird von der Stadt München durchaus gern gesehen und durch umfassende Sanierungsmaßnahmen unterstützt. Dies führte zu einer Verdrängung der eher unteren und mittleren Einkommensschichten durch Akademiker. Geblieben sind die Senioren, die schon seit Jahren in diesen Vierteln leben. Deshalb liegt der Altersdurchschnitt auch über dem der Stadt.

Den Kreis der Münchener Bezirke schließen die am Stadtrand liegenden Viertel. Schwabing mit seiner berühmten Leopoldstraße gilt als attraktiver Wohnplatz für gut situierte Singles und Paare ohne Kinder. Schwabing hat im Vergleich zu den anderen Bezirken die größte innerstädtische Grünfläche, was dieses Viertel überaus beliebt und auch hochpreisig macht. Schwabing hat sich vom ehemaligen Künstlerviertel zu einem multikulturellen Bezirk mit internationalem Flair entwickelt.

Bei Bogenhausen denkt man an die Prinzregentenstraße, Konsulate und vornehme Villen auf parkähnlichen Grundstücken. Die acht Stadtteile von Bogenhausen zeigen jedoch recht unterschiedliche Gesichter. Eine gute und erschwingliche Wohnlage bieten die Quartiere in Oberföhring, Denning, Englschalking, Daglfing und Johanneskirchen. Hier wechseln sich Wohngebiete aus Mehr-, Einfamilien- und Reihenhäusern mit ausgedehnten Grünanlagen ab. Modernes Wohnen und Arbeiten erleben die Münchener in den Teilen Fidelio-, Arabella-, Cosima- und Zamilapark von Bogenhausen. Hier sind in den vergangenen Jahren ganz neue Strukturen entstanden, die noch preiswerten Wohnraum bieten.

Die meisten Münchener Singles bis 44 Jahre wohnen in der Innenstadt: in Alstadt-Lehel, Maxvorstadt, Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt und Au-Haidhausen. Ab einem Alter von 45 Jahren zieht es sie dann in die westlichen und östlichen Randbezirke wie Aubing-Lochhausen oder Trudering-Riem. Familien wohnen überwiegend in Aubing-Lochhausen, Trudering-Riem, Feldmoching-Hasenbergl und Allach-Untermenzing. Hier werden auch die meisten Kinder geboren. Die meisten ausländischen Mitbürger wohnen in den Bezirken Schwanthalerhöhe und Milbertshofen-Am Hart. Milbertshofen verzeichnet übrigens die höchste Umzugsrate in München – die Menschen ziehen innerhalb ihres Bezirkes um. Das zeigt deutlich, dass dieser Bezirk durch zahlreiche städtebauliche Maßnahmen an Lebensqualität gewonnen hat. Als ehemaliger Industrie- und Gewerbestandort, unter anderem mit den Anlagen von BMW, war Milbertshofen-Am Hart nicht besonders begehrt als Wohnort. Doch das weitläufige Olympiagelände mit seinen Grünflächen und dem Olympiadorf, die Verlegung des Verkehrs unter die Erde und die Schaffung neuer Wohnanlagen bilden jetzt ein attraktives Gesamtpaket für preiswertes Wohnen.

Jeder Münchener Stadtbezirk hat seinen ganz eigenen Charme. Man kann in ländlicher Idylle in den Randbezirken wohnen oder tagtäglich den Trubel in der Innenstadt suchen. Die Stadtteile zwischen Innenstadt und Stadtrand bieten von beidem etwas. Welche Wohnlage für Sie infrage kommt, entdecken Sie am besten selbst bei Streifzügen durch die Stadt.

Gelesen 6196 mal
Mehr in dieser Kategorie: Wohnung in München mieten »