Diese Seite drucken

Der Preis eines Zweifamilienhauses: Alle Kosten im Überblick Featured

Der Preis eines Zweifamilienhauses: Alle Kosten im Überblick Zweifamilienhäuser in der Stadt

Der Preis eines Zweifamilienhauses: Alle Kosten im Überblick

 

Geteilter Wohnraum ist nicht nur in Städten beliebt, sondern findet auch auf dem Land immer mehr Zuspruch. Die Lösung hierfür stellen Zweifamilienhäuser dar, welche eine separate Wohnfläche für beide Parteien bieten und diese trotzdem architektonisch vereinen.

So haben alle Familienmitglieder die Möglichkeit, sich selbst zu verwirklichen und den eigenen Geschmack bei der Gestaltung mit einfließen zu lassen, profitieren aber dennoch von geteilten Fixkosten. Denn beispielsweise die Kosten für eine Strom- oder Wasserversorgung können so von beiden Seiten getragen werden und fallen dadurch jeweils geringer aus. Zudem eignet sich der Bau eines Zweifamilienhauses für mehrere Generationen, welche unter einem Dach leben. So wird es Angehörigen vereinfacht, sich um Pflegebedürftige zu kümmern und trotzdem genügend Privatsphäre zu haben. Doch welche Kosten kommen beim Bau eines Zweifamilienhauses auf Sie zu und wie setzen sich diese zusammen?

 

Wie hoch sind die Grundstückspreise?

 

Der genaue Grundstückspreis hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab, welche einen maßgeblichen Einfluss auf den Wert des Baulandes haben. Hierzu zählen:

 

  1. Die Lage, wobei es hier auf das Image des Viertels sowie das Bundesland, beziehungsweise die Nähe zur Stadt ankommt.

  2. Das Material, aus dem der Boden besteht. Denn dies hat einen großen Einfluss auf die Bebaubarkeit des Grundstücks.

  3. Natürlich die Größe sowie der Schnitt des Grundes. Aber auch die Ausrichtung (Sonne, usw.) fließen in die Preisgestaltung mit ein.

 

Der Preis pro Quadratmeter liegt in Deutschland bei ungefähr 30 bis 705 Euro, abhängig von den genannten Faktoren. Je nach Bundesland zeigen sich hierbei signifikante Unterschiede. So liegt der Durchschnittspreis in Hamburg etwa bei 344 bis 959 Euro / qm, in Berlin bei 189 bis 790 Euro / qm, in Bayern bei 40,00 bis 867 Euro / qm sowie in Hessen bei 29,48 bis 724 Euro / qm.

 

Wie viel muss man für ein Fundament eines Zweifamilienhauses zahlen?

 

Hierbei variieren die Preise stark, abhängig von den Anforderungen, der Bauart sowie der Ausstattung. Die Kosten für den zusätzlichen Bau eines Kellers liegen bei ungefähr 35.000 bis 80.000 Euro, sofern man von einem Haus mit 80 qm Grundfläche ausgeht. Bodenplatten, welche keine Voraussetzungen für einen Keller erfüllen, fallen deutlich günstiger aus. Für ein Massivhaus (mit 100 qm Grundfläche) liegen die Preise einer Fundamentplatte hier bei ca. 7.000 bis 10.000 Euro. Thermoplatten machen etwa 13.500 bis 15.000 Euro aus. Sollten Sie ein Zweifamilienhaus bauen und sich für die Fertigbauweise entscheiden, liegen die Bodenplatten hierfür im ähnlichen Preissegment. So kostet das Fundament eines kellerlosen Hauses ungefähr 7.000 Euro bis 10.000 Euro bei 100 qm.

 

Wie hoch liegen die Kosten für den Bau eines Zweifamilienhauses?

 

 

Die ungefähren Kosten eines neu gebauten Zweifamilienhauses liegen bei 1.300 Euro pro Quadratmeter. Hierbei ist eine durchschnittliche Ausstattung herangezogen worden, wobei die Kosten in Ihrer jeweiligen Situation natürlich stark variieren können. Sofern Sie sich für eine Fertigbauweise entscheiden, müssen Sie mit Kosten von 130.000 bis 150.000 Euro pro Haus rechnen. Aufgrund des vorgefertigten Grundgerüstes liegen diese meist in einem deutlich niedrigeren Preissegment, als Neubauten.