München als Standort für Gewerbeimmobilien

Artikel bewerten
(1 Stimme)
 München als Standort für Gewerbeimmobilien © Jakob Kamender - Fotolia.com

München gilt als ausgezeichneter Standort für Gewerbeimmobilien und bietet damit Investoren und Projektentwicklern sehr gute Geschäftsmöglichkeiten.

Der Gewerbeimmobilienmarkt Münchens zählt mit Sicherheit zu den spannendsten und dynamischsten Immobilienmärkten in ganz Deutschland. Grund für diese Tendenz ist unter anderem, dass die Landeshauptstadt zu den erfolgreichsten und bedeutendsten Wirtschaftsstandorten Deutschlands zählt. Doch die Faktoren, die für die Preisentwicklung eines Immobilienmarktes verantwortlich sind, sind vielfältig. München fällt in dieser Hinsicht gleich auf mehreren Ebenen positiv auf.

Das sind die Werttreiber von Münchens Gewerbeimmobilienmarkt

Immobilienmärkte sind nicht von einer homogenen Marktstruktur gekennzeichnet, sondern weisen ein heterogenes Marktgefüge auf. Aus diesem Grund ist es oftmals nicht immer ganz einfach, die Werttreiber eines Immobilienmarktes ausfindig zu machen. Gewerbeimmobilienmärkte können wiederum in Märkte für Büroimmobilien, in Märkte für Logistik- und Industrieimmobilien sowie in Märkte für Einzelhandelsimmobilien eingeteilt werden. Diese Einteilung macht es möglich, die einzelnen Teilmärkte noch genauer zu untersuchen. Es gibt aber auch Faktoren, von denen alle Teilmärkte im Segment Gewerbeimmobilien gleichermaßen profitieren können. In München ist das neben der allgemeinen wirtschaftlichen Stärke in erster Linie der sehr ausgewogene Branchenmix. Die Wirtschaft ist demnach weniger anfällig gegenüber Schwankungen, da hier eine Art von Diversifikationseffekt festzustellen ist.

München hat nicht nur eine fahrzeugbaubezogene Industrie, wie das zum Beispiel im benachbarten Stuttgart der Fall ist, sondern baut zusätzlich auf viele andere Bereiche. Zu diesen weiteren Wirtschaftssegmenten zählen mitunter die Luft- und Raumfahrt, ein ausgeprägter Dienstleistungssektor, diverse Medienunternehmen sowie viele Unternehmen, die im Bereich Kommunikations- und Informationstechnologie ihre Schwerpunkte setzen. In diesem Zusammenhang ist außerdem zu erwähnen, dass 7 der insgesamt 30 DAX-Unternehmen Ihren Sitz in München oder in der Region von München haben. Weitere positive Werttreiber sind die hervorragende Verkehrsinfrastruktur, die attraktive Umgebung sowie die hohe internationale Attraktivität der Stadt.

Die Entwicklung der Gewerbeflächen und der Preise in München


München hat mit etwa 7 Prozent eine relativ niedrige Leerstandsquote im Bereich Gewerbeimmobilien und liegt in dieser Hinsicht deutlich unter dem deutschen Durchschnitt. Der Gewerbeimmobilienmarkt glänzt nach wie vor durch Dynamik und durch ein hohes Transaktionsvolumen, welches gegenüber dem Jahr 2013 nochmals gesteigert werden konnte. Um die hohe Nachfrage im Bereich Büroimmobilien zu befriedigen, wurden im Jahr 2014 weit über 50000 m² Bürofläche fertiggestellt. Die Mietpreise für Gewerbeimmobilien sind in München nach wie vor sehr durchwachsen und hängen in erster Linie vom konkreten Standort und von der Qualität des Objekt ab.

Im Bereich Industrieimmobilien liegt der Mietpreis in der Spitze deutlich über 6 Euro/m² im Monat. Wer in den begehrten 1A-Lagen in München ein Büro mieten will, muss dafür oftmals deutlich über 30 Euro/m² pro Monat bezahlen. Spitzenreiter in den 1A-Lagen, wie die Luxusmeile Maximilianstraße, sind jedoch die Einzelhandelsimmobilien: hier kostet der m² manchmal weit über 300 Euro im Monat.

Gelesen 3559 mal
Mehr in dieser Kategorie: « Büromöbel